Top

Hand A ( = Schreiber HLK 105 G) auf 4 Seiten: fol. I

AT3500-FragmC186-1_Iv-links-s.jpg
Iv links
Schreiber HLK 105 G in 2 kodikologischen Einheiten:
in 2 als
 Textschreiber auf 17 Seiten,
Tätigkeitszeitraum ca. 1129-1160
 = 
Heiligenkreuz, Cod. 105 (Heiligenkreuz, 1134/1147), Hand G auf 13 Seiten: 65va Z.23 de - 71rb Z.2 Perierat (häufig schwankende Schriftgröße)67r
 
AT3500-105_67r-s.jpg
Heiligenkreuz, Cod. 105, 67r
 = 
 
AT3500-FragmC186-1_Iv-links-s.jpg
Heiligenkreuz, Fragm. Cod. 186, Iv links

Usus antiquiores ordinis Cisterciensis


1 Fragment. Beschnittenes Doppelblatt (ohne Textverlust) im Format von ca. 205 (inkl. Falz nach fol. 8) x 175. Einzelblatt ursprünglich geringfügig größer als 175x140. Schriftraum ca. 160x100. Eine Spalte zu 28/30 Zeilen. −  Fragment diente ursprünglich als Vorderdeckelspiegelblatt und war etwa zur Hälfte von einem aufgeklebten neuzeitlichen Papierblatt verdeckt; im Januar 2015 Papierblatt und Fragment abgelöst.

(Ir rechts, Iv links) ex cap. 72-74 (PL 166, 1447 D - 1449 C; Hugo Séjalon, Nomasticon Cisterciense, seu Antiquiores ordinis Cisterciensis constitutiones. Solesmis 1892 (online), 152-155).

(Iv rechts, Ir links) ex cap. 87-89 (PL 166, 1462 B - 1464 B), C; Hugo Séjalon, Nomasticon Cisterciense, seu Antiquiores ordinis Cisterciensis constitutiones. Solesmis 1892 (online), 168-170 [cap. 86-88]).

Trägerhandschrift:Cod. 186